Grundschule Bickbargen
Grundschule Bickbargen

 

Der Schulweg

Es empfiehlt sich, den Schulweg bereits vor dem ersten Schultag mit Ihrem Kind wiederholt gemeinsam zu gehen, damit ihm dieser Weg rechtzeitig vertraut wird und es ihn später allein oder in Gruppen selbstständig bewältigen kann.

Helle Bekleidung und ein leuchtend bunter Schulranzen mit Reflektoren dienen dazu, dass die Schulanfänger/innen im Straßenverkehr rechtzeitig erkannt werden.
Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind das Haus rechtzeitig verlässt und nicht aus Furcht vor dem Zuspätkommen zur Unachtsamkeit verleitet wird.
Das Kind sollte jedoch auch nicht früher als 15 Minuten vor dem Unterrichtsbeginn in der Schule sein.

Alle Gefahrenquellen können weder Eltern, Schule noch Verkehrsbehörden beseitigen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihr Kind zur Selbständigkeit im Straßenverkehr erzogen wird. Ein Kind, das Gefahren richtig einzuschätzen gelernt hat, ist weniger gefährdet.
Da sich unsere Schule in einer Spielstraße (6 km/h) befindet, stellen wir leider immer wieder fest, dass eine große Gefährdung von den Eltern selbst ausgeht, wenn diese ihre Kinder „schnell“ mit dem Auto zur Schule bringen bzw. abholen.

Es hat sich bewährt, die Schulanfänger nur die ersten Tage zur Schule bzw. nach Hause zu begleiten, danach sollten die Kinder den Weg mit Klassenkameraden gehen.

Wir bitten ausdrücklich darum die Kinder auf dem Schulhof zu verabschieden und auch wieder in Empfang zu nehmen.
Elterngespräche in den Schulfluren stören den Unterricht erheblich.

 

  

Fahrradbenutzung

Ob ein Grundschulkind den Schulweg mit dem Fahrrad zurücklegen kann, bleibt letztlich Elternentscheidung.
Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Schulklassen sollte unter keinen Umständen zugemutet werden,
ihren Schulweg allein mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ausnahmeregelungen sind in Absprache mit der Schulleitung zu treffen.
Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen können mit dem Fahrrad zur Schule kommen und dieses im Fahrradständer auf dem Schulgelände abstellen.

Es versteht sich von selbst, dass das Fahrrad verkehrssicher sein muss.
Ersatzansprüche bei Verlust oder Beschädigung
können nur geltend gemacht werden, wenn das Rad ordnungsgemäß am Fahrradständer angeschlossen war.
Für lose mit dem Rad verbundene Teile und zusätzliche Ausstattungen bestehen keine Ersatzansprüche.

In Klasse 4 legen alle Kinder eine Fahrradprüfung ab.
Bitte bedenken Sie, dass der Sturz eines Kindes von seinem Rad einem Fall aus 3 Metern Höhe entspricht.

Wer also mit dem Fahrrad zur Schule fahren möchte, muss natürlich einen Helm tragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Bickbargen